Verlassenheit

Gedichte Christoph Müller Traumnarben

Ich schließe mich ein
Augenblick jagt den nächsten.
Es weht ein scherbiger Wind
In dieser Welt;
Rotorblätter drehen sich
Über den Straßen.
Ich kann mein Hirn
Nicht mehr
Aufrecht halten.
Echos fallen aus den Wänden.