Sternkalt

Gedichte Christoph Müller Zurück ans Ufer

Sternkalt
Leuchtet gelb auf deinen Wangen
Das schmale Licht aus meinen Mauern.

Du siehst mich nicht,
Weil ich so nah bin,
Und Wolken zeichnen wilde Träume.

Berge summen dunkle Töne;
Wir sind allein
In diesen Tagen.

Funkensekunden
Blinzeln in der Luft;
Ein warmes Herz, helle Gestalten.