Sich in die Tiefe neigen

Gedichte Christoph Müller Frieden statt Erlösung

Wir sitzen in den Räumen,
Mit Mauern im Gesicht,
Zwischen Fenstern und Träumen,
Von denen niemand mehr spricht.

Und ich fühle mich fremd,
Tretet aus meinen Augen!
Wenn der Horizont brennt …
Kann eure Worte nicht glauben.

Blindtext zwischen Maschinen,
Ich fühl mich dir trotzdem nah,
Wenn unsre Wege ergrünen,
Wo vormals Finsternis war.

Komm und lerne zu sterben
Und ins Wasser zu steigen,
Diese Wurzeln zu erben,
Sich in die Tiefe zu neigen.

Denn unter den Bäumen
Schlägt ein riesiges Herz –
Keine Stunde versäumen,
Hier in unserem März.