Reaktorkern

08.03.2021
Gedichte Christoph Müller Während Du schläfst

Unter der Kuppel aus Gesichtern,
Bist Du das brennende Herz;
Die Augen, die im Dunkeln sehn –
Ihr gebündelter Schmerz.

Du träumst es wieder und wieder:
Dass sie verbrannt ist als Kind.
Du bist die hellste der Sonnen,
Von Deiner Strahlung ganz blind.

Leuchtende Städte,
Voller Wärme und Glanz
Oder vergiftete Asche –
Es liegt in unserer Hand!

Lass uns die Kräfte entfesseln
Und mich Dein Abklingbecken sein!
Schrei es in meine Tränen!
Tauch Deine Stäbe in mich ein!